JK DV-System GmbH

Beim Besuch unserer Website kann es passieren, dass Sie über die eine oder andere maritime Metapher stolpern.
Wir freuen uns auch über jeden Besucher, der uns aus dem Süden Deutschlands (also etwas südlich der Elbe) besucht.
An dieser Stelle helfen wir gern, eine möglicherweise auftretende Begriffsverwirrung aufzuklären.
Also, bleiben Sie keine Landratte, sondern kommen Sie an Bord.
Und wenn Ihnen eine Erklärung fehlt, machen Sie kein langes Palaver, sondern schreiben Sie uns.

Das Bändsel ist eine kurze, dünne Leine zum Befestigen von verschiedensten Sachen an Bord.

Der Bestmann ist der erfahrenste Matrose an Bord.

Eine Großrah ist ein sehr schweres Rundholz an dem ein Segel hängt.

Als Havarie bezeichnet man eine Betriebsstörung.

Die Tätigkeit Kalfatern bezeichnet das Abdichten der Nähte der hölzernen Schiffsplanken mit Werg und Holzteer.

Kielholen bedeutet einerseits eine früher gebräuchliche Bestrafung in der Seefahrt. Andererseits wird so auch der Vorgang bezeichnet, wenn ein Schiff zu Reinigungszwecken und Reparaturarbeiten auf die Seite gelegt wird.

Der Klabautermann ist im seemänischen Averglauben ein Schiffsgeist oder ein Kobold. Er macht sich an Bord durch Klopf- und Poltergeräusche bemerkbar und treibt gern Schabernack

Als Lenzen bezeichnet man das Abpumpen von Wasser aus einem Schiff. Hierzu kommt eine sogenannte Lenzpumpe zum Einsatz. Sie ist darauf ausgelegt, größere Mengen von Wasser aus dem Schiff zu pumpen.

Als Palaver bezeichnet man ein endloses Gerede eines anderen.

Shanghaien bezeichnet das gewaltsame Anheuern von Seemännern. Heutzutage meint man damit eher, dass man jemanden übertölpelt.

Der Zampelbüdel ist ein aus Segeltuch hergestellter Sack, der als Gepäckstück dient.

Maritimes Glossar

IT-Glossar

Unternehmen

Kompass

Produkte

Produkte

Dienstleistungen

Dienstleistungen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen